Gründer & Admin
Gründer & Admin

Moin moin,

ich bin Günter und wohne im schönen Uplengen (Ostfriesland).

Ich fische seit einigen Jahren mit der Fliege und bin Mitglied im Bezirksfischereiverband für Ostfriesland e.V. (BVO) und im ASV Uplengen e.V., ab u. an fahren wir auch nach Holland (NL) zum Hechte ärgern. 

 

Im Winter 2013/2014 kam uns (Günter, Richard u. Ralph) dann in den Sinn eine Homepage zu erstellen u. einen kleinen Fliegenfischer-Club zu Gründen.

Gesagt, getan und geboren war unsere jetzige Homepage und es ist daraus auch eine tolle Interessengemeinschaft mit sehr guten Fliegenfischer-Freunden entstanden. Und wir werden immer mehr ;-)

 

Wir unternehmen je nach Freizeit viel zusammen und haben Spaß am Fliegenfischen u. können in der Natur richtig abschalten vom stressigen Alltag.

 

In 2015 & 2016 haben wir FFFOB auch das Ferienpass-Sommer-Kinderangeln, welches vom ASV Uplengen e.V. u. der Gemeinde Uplengen ausgerichtet wurde, mit von uns gesponserten Angler-Artikeln (Ruten, Rollen, Gutscheine usw...) beteiligt.  

 

 

 

 

Mitgründer der Interessengemeinschaft
Mitgründer der Interessengemeinschaft

Hallo, ich bin Richard aus  der schönen ostfriesischen Hafenstadt Emden. Mit 15 Jahren begann ich mit  dem Fischen, aber erst seit ein paar Jahren habe ich das Fliegenfischen für mich entdeckt.

 

 

 

                                                                       

                                                   

Mitgründer der Interessengemeinschaft
Mitgründer der Interessengemeinschaft

Ich bin Ralph aus Berlin, und fische gerne mit der Fliege.

Seit gut 10 Jahren bin ich aktives Mitglied im Fario e.V.

 Moin moin, ich bin Thomas und wohne im schönen ostfriesischen Ihlow.

Ich gehe sehr gerne mit meinem Sohn (Christian) zum Angeln und wir haben schon so ziemlich alles ausprobiert. Vom normalen Ansitzangeln übers Hochseeangeln und mit einem kleinen Boot auf dem Fjord. Uns gefallen alle Arten der Angelei, im Moment betreiben wir verstärkt die Spinnfischerei über die wir die Sbirolino-Methode + Fliege kennengelernt haben. Wodurch das Interesse erstmals auf das Fliegenfischen gelenkt wurde. 

Bei Recherchen im Netz bin ich dann auf die Seite von den FFFOB gestoßen und habe Günter kennengelernt, der uns sehr herzlich in diese Gemeinschaft aufgenommen hat.

Und nun werde ich in 2016 zusammen mit meinem Sohn die Grundkenntnisse des Fliegenfischens erlernen.   

Hallo ich bin Christian und wohne auch im schönen ostfriesischen Ihlow.

Wie mein Vater (Thomas) schon sagte, gehen wir viel zusammen unterwegs um den Fischen nachzustellen.

Da wir schon viele Angelmethoden durch haben, wollen wir uns jetzt ab 2016 dem Fliegenfischen zuwenden. Wir freuen uns das wir die FFFOB gefunden haben.

Ich bin Wilfried, oder auch ,,Dossi,, genannt, lebe in Flensburg, bin aber gebürtiger Remelser (Uplengen).

Mit 12 Jahren habe ich in Remels, damals noch in der Gaststätte Prikker, meinen Angelschein gemacht, dem bin ich so bis zum Beginn meiner Lehre nachgekommen, danach war lange Zeit Pause.

Mit so um die 37 ging es dann wieder los, war des öfteren auf Lolland und habe dort das Fliegenfischen für mich entdeckt. Mit dem Umzug Richtung Flensburg wurde es dann aber auch wieder mühsam, da ich mich erst wegen eines Erlaubnisscheins erkundigen musste. Geholfen hat mir hierbei das AFF (Angel-Forum-Flensburg) die sehr hilfsbereit u. beratend waren (sind).

Dann bin ich auf die Homepage vom FFFOB gestoßen und hab mich einfach mal mit Günter telefonisch kurzgeschlossen.

 

 

Seit dem bin ich bei diesem Haufen ;-)

Hallo ich heiße Timo, komme aus dem schönen Lingen im Emsland u. fische seit nunmehr 4 Jahren mit der Fliegenrute. 

Meistens bin ich in Holland oder an der Ems mit Streamern unterwegs u. stelle Meister Esox nach.

Da ich in Leer (Ostfriesland) arbeite, habe ich mich jetzt den FFFOB angeschlossen.

Moin moin, mein Name ist Sebastian.

Ich wohne in Meppen (Emsland) und fische seit ein paar Jahren mit der Fliegenrute. Oft bin ich mit Timo in Holland (NL) unterwegs um den Hechten u. Zandern nachzustellen.  In meiner Heimat Meppen befische ich meist die mir bekannten Kanäle u. Gräben auf Barsch, Hecht u. Weißfisch.  

Ich freue mich bei den ,,Fly Fishing Friends Ostfriesland-Berlin,, dabei zusein. 

 

Wir werden sicher viel Spaß haben.

Moin moin, mein Name ist Jens. Ich wohne in Dornum (Ostfriesland), bin durch u. durch Angler u. habe schon fast alles an Angeltechniken durch.

Durch Zufall u. einem glücklichen Händchen meiner Frau bin ich vor ca. 2 Jahren angefangen Fliegen zu binden, aber erst vor gut einem Monat bin ich angefangen mich an die Fliegenrute zu wagen. Beim testen der gänzlich neuen Angeltechnik an meinem Hausgewässer, hatte ich gleich das Glück das ich 2 Hechte von ü 70 cm fangen konnte. Ich habe an dem Tag sofort festgestellt, dass das Fliegenfischen genau meine Welt ist.

Des weiteren fahre ich gerne mit dem Bellyboat raus um den Fischen auf die Schuppen zu rücken.

Für mich gibt es keinen schöneren Fisch in unseren Gefilden wie den Flussbarsch. 

Über Facebook habe ich Kontakt mit Günter aufgenommen und bin froh jetzt auch bei den Fly Fishing Friends Ostfriesland-Berlin zu sein u. um noch mehr über diese fantastische Angelmethode zu erfahren u. zu lernen.

Moin,

ich heiße Michael und ich bin ein sogenannter ,,Butenostfreese,, wohne in Seligenstadt (Hessen), bin aber ein waschechter Wittmunder (Ostfriese), worauf ich auch sehr stolz bin. Angeln gehe ich schon seit meiner Kindheit wo ich mit einer Bambusrute den Rotaugen und Co. in den ostfriesischen Leiden, Kuhlen und Tiefs nachgestellt habe. Dann folgten Phasen als Allroundangler, Spinnfischer, Carphunter und seit 2010 auch das Fliegenfischen. Dieses hat mich so angefixt das ich alles andere Angelgerödel verkauft habe und seitdem nur noch mit der Fliege unterwegs bin. In der Anfangszeit habe ich meine Fliegen noch gekauft, bin dann aber schnell auf den Trichter gekommen meine Fliegen selber zu binden. Die Tüddelei macht mir sehr viel Spaß und ich binde am liebsten Trockenfliegen, Nymphen und realistische Muster. Wenn ich auch mal zum fischen komme fische ich am liebsten in kleinen und mittleren Bächen auf Forellen u. Äschen.

 

Als fliegenfischender Ostfriese bleibt einem ja schließlich nichts anderes übrig als auch beim FFFOB mitzumachen ;-)  deshalb freue ich mich den Weg zu euch gefunden zu haben.

 

Im April 2017 belegte ich den 1. Platz bei der EWF im Fliegenbinden ,,realistische Fliegen,, 

                                                                               Diese realistisch gebundene Fliege brachte mir den 1. Platz.
Diese realistisch gebundene Fliege brachte mir den 1. Platz.

Moin moin, ich bin der Jan. Ich wohne in der Nähe von Osnabrück, genauer gesagt Bramsche und fische schon mein Leben lang, soweit ich mich erinnern kann.

Die Fliegenrute nahm ich allerdings erst mit 30, parallel zum Bindestock in die Hand. Es geht oft nach Holland um dort die Hechte zu überlisten, aber auch heimische Gewässer werden mit allen denkbaren Kreationen fliegentechnisch befischt.

Im Sommer 2017 hab ich mich dann den ,,Fly Fishing Friends Ostfriesland-Berlin,, angeschlossen, da zwei meiner Freunde auch schon vor einiger Zeit dem FFFOB beigetreten sind. 

Moin, mein Name ist Klaus. Ich wohne in der Nähe von Aurich, dem Herzen Ostfrieslands. Mittlerweile bin ich seit 34 Jahren im Bezirksfischereiverband für Ostfriesland e.V. (kurz BVO) Mitglied. Das Fischen haben mir mein Vater u. mein Opa beigebracht, die mit mir viel zum Ansitzangeln gingen.

Dann später ging es zum Spinnfischen. Ich fahre auch viel mit Thomas zum Brandungs-u. Spirolinofischen an die Ostsee, wo wir dann den Meerforellen auf die Schuppen rücken. Und wie soll es sonst sein, kam ich über Thomas auch zum Fliegenfischen u. landete schließlich genau wie er bei den lieben Leuten vom FFFOB

Auch von mir ein Doppel-Moin,

 

ich bin Thomas und wohne in dem beschaulichen Ort Völlenerfehn (Westoverledingen) der natürlich auch zum schönen Ostfriesland gehört.

Angeln gehe ich schon seit meiner Kindheit. Die hohe Kunst des Fliegenfischen hat mich schon immer fasziniert. Nur leider bot sich mir nie die Gelegenheit diese schöne Angelart hier zu erlernen.

Auf einer Messe bot sich dann einmal die Gelegenheit es an einem Wurfpool zu versuchen.

Ab da war ich infiziert!!!!!!

 

Gleich darauf kaufte ich mir ein Einsteigermodell und machte alleine meine ersten Gehversuche bzgl. Fliegenfischen. Aber nur mit mäßigen Erfolg.

 

Nun habe ich in diesem Frühjahr (2017) eine Gruppe Gleichgesinnter getroffen mit denen ich schon viele Stunden am Wasser auf der Jagd mit der Fliegenrute verbracht habe.

 

Nun im Zeitalter des Internets habe ich erfahren, dass auch und vor allem im Herbst/Winter grade die schöne Zeit des Fliegenfischen auf Hecht mit Streamern beginnt.

 

Durch ein paar glückliche Umstände bin ich dann an Timo geraten. Und einige Tage später durfte ich dann mit Timo und seinen zwei Freunden (alle 3 sind auch schon Mitglieder bei den Fly Fishing Friends Ostfriesland-Berlin) zum Fliegenfischen auf Hecht im Nachbarland Holland. Wo wir alle ein paar schöne Räuber verhaften konnten.

 

Seitdem Tag bin ich restlos mit dem Virus Fliegenfischen infiziert!!!!!!!

 

In einem Gespräch mit Timo, Sebastian u. Jan erfuhr ich dann mehr über die Interessengemeinschaft der FFFOB.

 

 

Anschließend hab ich Günter dann per Mail angeschrieben u. mich mit ihm über vieles was die FFFOB betrifft unterhalten.

 

Und jetzt bin auch ich ein Mitglied der Fly Fishing Friends :-)

Grüß Gott zusammen.

Mein Name ist Karl-Heinz, ich wohne im schönen Reutlingen. Im Jahre 2008 kam ich durch ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Gutscheins zum Fliegenfischen. Dann nach ein paar eigenständigen Übungen, machte ich einen Wurfkurs u. danach wurde ich zunehmend besser. Nach einiger Zeit schloss ich mich dann ein paar Freunden an die auch das Fliegenfischen praktizierten u. durch den Austausch  untereinander ging es richtig voran mit dem Werfen. Nach u. nach stellten sich auch einige Erfolge ein, wie z.B. ein paar schöne Bachforellen, die den Puls dann in die Höhe trieben. 

Da wir ein Ferienhaus in Ostfriesland haben u. dort auch oft sind, suchte ich natürlich auch dort Fliegenfischer. Was nicht ganz einfach war, da es ja nicht unbedingt die perfekte Region für das fischen mit der Fliege ist.

Nach einigen Recherchen fand ich dann die ,,Fly Fishing Friends Ostfriesland-Berlin,, u. habe mich dann mit Günter kurzgeschlossen. In 2017 wurde ich dann von den FFFOB zum Sommerfest eingeladen u. da hat es mir so super gefallen, dass ich mich jetzt dazu entschlossen habe bei den Jungs & Mädels von den FFFOB mitzumachen.

Hallo, ich bin Joachim, bin auch ein echter Ostfriese und wohne im Südbrookmerland (Nähe zu Aurich).

Meine Leidenschaft zum Fischen habe ich schon in frühster Jugend ausgeübt, zum Fliegenfischen bin ich gekommen durch einen sehr schweren Motorradunfall, seid ungefähr 8 Jahren versuche ich den Fischen mit der Fliegenrute nachzustellen. Ganz gleich ob Hecht, Lachs oder Bach-u. Regenbogenforellen, Einhand-o. Zweihandrute. Und das Fliegen-u. Streamerbinden gehört natürlich auch dazu, wie auch kleine Trockenfliegen und große Hechtstreamer.

 

Im August 2018 wurde ich von Günter zum 3. FFFOB Sommerfest eingeladen und bin von der freundlichen Gemeinschaft der Fliegenfischer-Freunde so angetan, dass ich mich kurz darauf bei Günter gemeldet habe und ihm sagte, dass ich auch ein FFFOB werden möchte.

 

Jetzt bin ich einer :-)

 

 

 

Moin, moin zusammen

 

Mein Name ist Erwin, ich wohne im schönen Hude. Seit 1987 fische ich mit der Fliege. Anfangs mit eigenen Versuchen, dann nach besuch der Fliegenfischerschule in der Fränkischen Schweiz wurde es ernst. Schnell fand ich Gleichgesinnte in der Wesermarsch und so entstand dann nach dem Umzug nach Hude eine Gruppe Gleichgesinnter.

1991 wurde ich dann Ausbilder und Prüfer für Fliegenfischer des Landesfischereiverbandes. Diese Kurse brachten dann Kontakte zum BVO in Emden, Marcardsmoor und Hage. Viele Freundschaften entstanden und führten zu gemeinsamen Unternehmungen. 

Ende der 1990.ger Jahre brach das Segelfieber durch und die Fischerei trat in den Hintergrund. Das Boot ist verkauft und das Fliegenfischen ist wieder angesagt.

 

Ich wurde ebenfalls von Günter zum 3. FFFOB Sommerfest eingeladen. 

 

Mal sehen, was der neue Kontakt zu den Ostfriesen und dem FFFOB so bringt??? 

 

Bin gespannt und freue mich über einen Austausch, gedanklich und am Wasser.

 

 

Auch von mir ein moin, moin

 

Ich bin Oliver und wohne in Papenburg (Emsland). Schon in meinen früheren Jahren ging ich oft angeln. 

Es ist ein fester Bestandteil meines Lebens. So früh wie ich konnte, bin ich einem in meiner Gegend ansässigen Angelverein beigetreten. Auch früher war ich schon begeistert vom Fliegenfischen, aber meine Familie hat mir nie geglaubt und mich auch fast schon für verrückt gehalten. Bis ich, vor ein paar Monaten, von meinem Onkel Thomas J. meine erste Fliegenrute bekommen habe.

Er zeigte mir bei uns ein paar Trockenwürfe, doch ich war schon heiß und wollte unbedingt ans Wasser. Und so kam es dann auch.

Am gleichen Abend sind wir beide ans Wasser gefahren und ich habe meine ersten Fische mit der Fliegenrute gefangen. Ab dem Moment, wo der erste Fisch biss, war ich absolut begeistert.

Ich war so vom Fliegenfischen begeistert, dass Onkel Thomas mich mit zum Sommerfest des FFFOB genommen hat. Dort habe ich viele nette Leute kennengelernt und wusste sofort, dass ich auch ein Mitglied der Interessengemeinschaft FFFOB werden möchte.

 

Ich bin zwar noch ein absoluter Anfänger, aber mit Hilfe der FFFOB wird das schon.

 

 

 

 

Hallo mein Name ist Sascha, ich wohne im schönen Emsland in der Nähe zu Sögel.

Ich war schon seit langem vom Fliegenfischen fasziniert. Nur stellten sich mir einige Fragen und so bin ich im Internet auf die Interessengemeinschaft FFFOB aufmerksam geworden. Nach der Kontaktaufnahme, wurde ich herzlich von allen FFFOB aufgenommen und man stand mir mit Rat und Tat zur Seite, so konnte ich schon bald darauf mit den beiden Mitgliedern Sebastian & Timo einen ganz tollen Tag am Wasser verbringen und meine ersten Fische mit der Fliege fangen.

Seitdem hat es mich gepackt.!!!

Moin moin mein Name ist Uwe,

ich wohne im schönen Osnabrück und angeln tue ich eigentlich schon immer.

Ich habe seinerzeit als jüngster mit 13 Jahren die Fischerprüfung gemacht und in den Kanälen des Ruhrgebietes geangelt.

Berufsbedingt habe ich einige Zeit an der Ostsee gewohnt und dort mit dem Brandungsangeln angefangen. 

In diesem Frühjahr habe ich mir einen lang gehegten Traum erfüllt und in Bayern an der Wiesent einen Kurs im Fliegenfischen belegt. Wenn man vom 200 gr. Brandungsblei kommt, ist das schon eine Umstellung ;-)

 

Nach und nach habe ich mir nun eine vernünftige Ausrüstung zugelegt und verbringe meine Freizeit jetzt mit dem Fliegenfischen an meinen heimischen Kanälen.

Hallo, ich heiße Christian und wohne in der Nähe von Berlin.

Angeln gehe ich aktiv seit 2014, angefangen hab ich mit dem Spinnfischen, da mir das Ansitz angeln einfach zu wenig Action bietet und das ganze Tackle geschleppe zu heftig ist! Nachdem ich relativ erfolgreich den Räubern unserer brandenburgischen Seen nachstellen konnte, suchte ich seit längerem nach etwas anderem. Ausschlaggebend war sicherlich auch das erfolgreiche Mefoangeln mit Spirolino und Fliege sowie das Fischen mit der Handleine im roten Meer. Nach einigen erfolglosen Anmeldeversuchen, um das Fliegenfischen vernünftig zu erlernen, war es dann im Oktober 2018 soweit und man hat mir zumindest die grundlegenden Sachen erklärt und beigebracht. 

Dann hieß es am Ball bleiben und das erlernte zu festigen, einen Freund konnte ich ebenfalls vom Fliegenfischen begeistern, er war zu früheren Zeiten im Castingsport aktiv und somit super gerüstet.

Da das Fliegenfischen hier im ostbrandenburgischen Land nicht so verbreitet ist, freue ich mich über den glücklichen Umstand das ich den FFFOB gefunden zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moin, Ich heiße Timo. Ich wohne derzeit in Hesel, Ostfriesland und bin seit 16 Jahren Fliegenfischer. Ich habe früher hauptsächlich den Forellen und Äschen im Allgäuvorland Bayerns, der Sava und Soca in Slowenien und den traumhaften Gewässern Colorados und North Dakotas in den USA nach gestellt und bin durch mein Studium schließlich in den Norden nach Rostock gekommen. Dort habe ich dann angefangen außer auf Meerforellen (natürlich) auch auf Hecht, Barsch, Zander, Dorsch und auch eigentlich sonst allem, was Flossen hat, Jagd zu machen. Jetzt ging die Reise dann nach Ostfriesland, wo ich dann beim Hechtfischen an einem idyllischen Badesee in der Gegend (vermutlich wissen die meisten, welcher See gemeint ist) Günni begegnete. Er erzählte mir von den FFFOB und lud mich ein, Mitglied zu werden. Und ja, sehr gerne, hier bin ich!   :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Hallo ich bin Thomas (werde aber von meinen Freunden gerne Tom genannt). 

Ich komme aus Köln, bin aber sozusagen ein Rheinland-Friese, da ich seit über 10 Jahren meine Freizeit (Wochenenden u. Urlaub) in Norddeich und an anderen Stellen an der Nordseeküste verbringe. Seit 2012 bin ich auch Mitglied im BVO (Bezirksfischereiverband für Ostfriesland e.V.). Mittlerweile stelle ich gut 15 jahrelang den Räubern mit Zähnen nach, auf die ich in Holland u. Ostfriesland hauptsächlich vom Boot aus fische.

Vor zwei Jahren, in 2017 habe ich dann meine ersten Gehversuche mit der Fliegenrute an der Kyll gemacht. Doch ohne einen Wurfkurs gemacht zuhaben, hat sich dieses doch als alles andere als erfolgreich dargestellt. Nach vielen, vielen Stunden auf YouTube und Infos aus dem Internet stellten sich dann die ersten Erfolge ein. 

Da ich im Netz nach neuen Gewässern in Ostfriesland usw. gesucht habe, bin ich auf die FFFOB Seite gestoßen. 

Klasse dachte ich mir, ich stehe in Ostfriesland nicht alleine als Fliegenfischer da!!!  :-)

 

Nach dem ich Kontakt mit Günter aufgenommen hatte, ging alles sehr schnell vonstatten und jetzt bin auch ich ein ,,Fly Fishing Friend,, 

 

Tight Lines

 

 

Tom

Moin zusammen, ich bin der Andreas aus dem schönen Odenthal im Bergischen Land. 

Ich bin seit 25 Jahren Fliegenfischer und nach einer sieben jährigen Pause aus beruflichen-und privaten Gründen nun seit ca. zwei Jahren wieder aktiv mit der Fliegenrute unterwegs. Das Feuer lodert wieder und ich habe riesigen Spaß an der Fischerei mit der Fliege und am Binden. Zur Zeit fische ich meistens in einem kleinen heimischen Fluss auf Forellen u. Äschen, sowie hier am Rhein auf Zander. Aufgrund vieler gelesener Berichte übers Fliegenfischen auf Hecht, hat mich das jetzt auch gepackt. Somit befasse ich mich intensiv mit der Herstellung von Hechtstreamern und der passenden Ausrüstung.

Beim stöbern im Internet bin ich dann auf die Jungs vom FFFOB gestoßen und habe mich sofort über den Kontakt auf ihrer Homepage mit Günter in Verbindung gesetzt. Danach ging alles ganz flott. 

Jetzt bin ich auch einer der FFFOB Gemeinschaft!!! 

 

Beste Grüße und Petri Heil

 

Andreas

Moin, ich bin Torben wohne im ostfriesischen Hinte welches in der Nähe zu Emden liegt und fische seit dem Frühjahr 2019 mit der Fliegenrute. Das Fliegenfischen habe ich durch meinen Kollegen Jens (der hier auch Mitglied ist) kennengelernt und mag seitdem nicht mehr damit aufhören!!! 

Die Sucht hat mich gepackt  :-)  Aber eine schöne Sucht.

Vor ein paar Wochen haben meine Freunde vom FFFOB noch ein Wurfkurs-Wochenende unter Leitung von den Wurflehrern Thomas Ellerbrock u. Holger Herold durchgeführt wo ich auch dran teilgenommen habe, dass hat die schöne Sucht noch mehr verstärkt  :-) 

 

In diesem Sinne...

 

Tight Lines

Unsere Ehrenmitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Ziesche findet Ihr zumeist mitten drin im Fliegenfischen!  Mit 5 Jahren fing er die erste Meerforelle aus der Ostsee.  Mit 12 Jahren begann er mit dem Fliegenfischen, was schnell zu seiner großen Passion wurde. Heute ist Bernd vielen Fliegenfischern als Experte für das Fliegenfischen auf Lachs, Meerforelle, Meeräsche, Hecht, Zander, Äschen und vielen Fischarten mehr bekannt. Bernd hat weltweit auf über 100 Fischarten erfolgreich mit der Fliegenrute gefischt. 

In seiner Fliegenfischerschule ,,First Cast,, www.first-cast.de unterrichtet er das Fliegenfischen, Fliegenwerfen und Fliegenbinden hauptberuflich. Darüber hinaus veranstaltet Bernd verschiedene Reisen und Seminare für Fliegenfischer vom Einsteiger bis hin zum Experten.

Manja Filimonova ist dem Fliegenfischen verfallen und hilft Bernd tatkräftig in seinen Wurfkursen und auf den First-Cast Fliegenfischer-Reisen. Sie besticht mit sehr guten Schnurschlaufen und einem soliden Wissen über insbesondere das Fliegenwerfen.

Manja hat eine Reihe verschiedener Fischarten erfolgreich mit der Fliegenrute befischt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frank Kosmalla

Seit über 20 Jahren binde ich Fliegen, fische sie an meinen Hausgewässern u. besuche regelmäßig die Küsten Dänemarks. 

In meinen Kursen wird alles praxisnah vorgeführt u. veranschaulicht, denn ich bin Handwerker, kein Entertainer.  Bei mir wird das unendliche Thema des Fliegenfischens weitestgehend auf den Punkt gebracht. Ich möchte den Neueinsteigern u. Fortgeschrittenen das fliegenbinden,- werfen-u. fischen ein bisschen leichter machen. Meist sind es nur kleine Kniffe u. Tricks, die ein großes Problem ganz klein erscheinen lassen.

 

Mein Name ist Christoph Grzybowski und bin in Gdynia in Polen geboren.

Ich fische bereits seit meinem 6. Lebensjahr, wobei ich, wie jeder andere, mit Friedfischen angefangen habe. Mit Fliegenfischen fing ich im Alter von 22 Jahren an. Eines Tages zeigten mir meine Kollegen ein paar Wurftechniken auf der Wiese, die mich richtig fasziniert haben. Es hat nicht lange gedauert, dann war ich stolzer Besitzer von meiner ersten Fliegenrute.

 

Wenige Zeit später fing ich meinen ersten Fisch, es war eine Regenbogenforelle. Seit dem war ich infiziert!!! Ein Jahr später fing ich mit dem Fliegenbinden an. Am Anfang band ich Fliegen für den Forellensee wie z.B. Montana u. Wooly-Bugger. Im Jahr 2003 besuchte ich einen professionellen Fliegenbindekurs in Dänemark bei Nils-Verner Pederssen. Dort lernte ich verschiedene Bindetechniken, die ich heute für meine Trockenfliegen u. Nymphen benutze.

 

 

Den bekannten englischen Fliegenbinder Oliver Edwards lernte ich über Videokassetten kennen u. bin seit dem ein großer Fan von ihm. Seine Fliegen sind einfach fantastisch!!! In den folgenden Jahren sammelte ich immer mehr Erfahrungen im Fliegenbinden, auch in verschiedenen Ländern wie Dänemark, Polen u. Bosnien. Im Jahr 2009 besuchte ich einen Wurfkurs bei Bernd Ziesche, Thomas Ellerbrock u. Martin Lüder um meinen Wurfstil zu verfeinern.

 

Treffen könnt ihr mich auch auf großen Fliegenbinde-Veranstaltungen wie die EWF, Dutch-Fly-Fair u. verschiedenen Hausmessen in Norddeutschland. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Name ist Marlo Bardehle, meine Leidenschaft ist der Umgang mit Metall und anderen hochwertigen Werkstoffen. Als Zerspanungsmechaniker drehe ich Prototypen und speziell angefertigte Rollen und Bauteile selbst. 20 Jahre Berufserfahrung an CNC & konventionellen Dreh-u. Fräsbänken haben mir eine Fülle an Ideen gegeben, aus welchen Materialien und mit welcher Bearbeitung eine Rolle so gut wie nur möglich werden könnte. Metall zu verstehen heißt es von Hand wie auch maschinell bearbeiten zu können. Ich muss wissen wie ich Metalle vor Korrosion schütze, jedes Fett ist nicht geeignet, es gibt Metalle die nicht zusammen passen. Das alles sind entscheidene Faktoren, damit eine neue Rolle nicht gleich zum Garantiefall wird. Wenn ich heute eine neue Rolle baue, greife ich auf meine Erfahrungen aus Zerspanung, Qualitätssicherung und Entwicklung zurück. Und nicht zuletzt auch als Angler und Fliegenfischer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo,

 

ich bin Thomas, geboren und wohnhaft in Hamburg an der Elbe.

Fischen tue ich seit früher Kindheit, damals durch/mit meinem Vater. 

 

Das Fliegenfischen entdeckte ich in DK, während ich dort im Urlaub zum ersten Mal einen Fliegenfischer sah, der so elegant die Schnur durch die Luft bewegte.

Das wollte ich auch, so kaufte ich mir eine günstige Ausrüstung, dass war Anfang der 80er Jahre.

 

Der Einstieg war eher schwer, doch das Werfen zu üben machte mir gleich viel Freude.

Am Wasser lernte ich dann Fischer kennen, von denen ich viel lernen konnte.

Das Binden u. der Rutenbau kam noch dazu.

 

Fischen tue ich in einigen Elbnebenflüssen, in DK, im Harz, an der Küste, oder im Urlaub in Skandinavien.

 

Eine wesentlicher Bestandteil meiner Leidenschaft nimmt die Wurftechnik ein!!!

Der Austausch mit anderen Wurflehrern ist immer wieder sehr spannend, so bin ich häufig auf Messen oder diversen Treffen.

 

Besonders viel Freude bereitet es mir darum, meine Erfahrung an Interessierte weiterzugeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo mein Name ist Sven Ostermann, ich lebe im schönen Weilerswist im Rheinland.

 

In den frühen siebziger Jahren im letzten Jahrhundert hat die Leidenschaft zur Angelei angefangen. Als Kind in einem Nichtfischerhaushalt war es natürlich nicht leicht, was mich jedoch nicht abgehalten hat, dafür interessiert zu sein und im theoretischen alles darüber zu wissen, was durch Literatur und Angelläden für mich erreichbar war. Mit der Sportfischerprüfung 1978 - obwohl damals in Hessen noch nicht vorgeschrieben - sollte dann alles bereit sein für den ersten Angelausflug.

In einem Frankfurter Angelverein gleich mit der Fliegenfischerei in Berührung gekommen, begann etwas, dass mich seitdem durch mein Leben begleitet.

Ab 1995 habe ich bei internationalen Messen und Veranstaltungen in Europa (Fly Fair, Danish fly Festival, Erlebniswelt Fliegenfischen, um nur einige zu nennen) zumeist die Fliegenbinderei mit gestalten dürfen. 1997 startete die Federation of Flyfischers Europe (die heutige EFFA-European Flyfishing Association) ein Zertifizierungsprogramm für instruktoren, an deren allerersten Prüfung in Kolding (Dänemark), ich mit vier dänischen Kollegen zusammen im Rahmen des Danish Fly Festival die Zertifizierung erfolgreich abschließen konnte.

Fotografie, moderne Medien und Artikel schreiben ergänzen die Fliegenfischerei seit einigen Jahrzehnten und stellen für mich als Mitautor des mittlerweile als Standardwerk angesehenen Buches ,,Nymphenfischen-Geheimnisse entlarvt,, den bissherigen Höhepunkt dieser Aktivitäten dar.

Am liebsten fische ich auf Äschen und die bevorzugten Gewässer liegen fast alle in Slowenien sowie überall dort, wo es mich noch hintreiben sollte. Es gibt noch viel zu erfischen, zu binden, zu fotografieren und zu schreiben.....

 

Munter bleiben!

 

 

Tight Lines and dry Socks

 

Hallo mein Name ist Holger

mit 10 Jahren nahm mich mein Vater das erste Mal mit zum Angeln. Wie es damals üblich war, angelte mein Vater mit Wurm oder Mais aus der Dose auf Karpfen und Co.

Mit 14 Jahren machte ich meine Fischerprüfung. Ich wusste damals nur durch Zeitschriften etwas übers Fliegenfischen. Im Alter von 24 Jahren ist mir das Fliegenfischen über den Weg gelaufen und ich war infiziert!!! Daraufhin machte ich einen Einsteiger-Kurs in Coburg. Nun war es um mich geschehen, ich war süchtig. Mich hat diese Art der Fischerei so begeistert, dass ich alles andere an Material verkaufte und von da an nur noch mit der Fliege fischte.

Seit 2005 nehme ich an Nationalen und Internationalen Bindewettbewerben teil und bin auch viel auf Hausmessen oder Fliegenfischermessen anzutreffen.

 

Im Jahr 2011 habe ich die Prüfung zum F.F.F. Fly Casting Instructor abgelegt. Nun erfüllte sich der Traum von einer eigenen Fliegenfischerschule (Easy Flyfishing) in welcher ich das wundervolle Hobby weiter geben werde.

 

Seit 2008 arbeite ich bei der Firma ,,Fly Scene'' von Paul van de Sande im ,,Pro-Team'' mit und seit 2018 bin ich Mitglied im ,,World Vision Pro-Team''

Ende 2018 konnte ich noch erfolgreich einen weiteren Meilenstein in meinem Fliegenfischerleben setzten. Ich konnte meine M.C.I. -Prüfung erfolgreich ablegen.

 

''Der Weg ist das Ziel''

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo mein Name ist Marc, ich wohne im schönen Holland (Soesterberg).

Fliegenfischen ist meine Passion und ich bin auch der Inhaber des Raubfisch-Fliegenfischer Shops smartlures.nl

Ich fische in meiner Heimat oft auf Hecht, Barsch, Wolfsbarsch & Zander, aber auch andere Fische sind im Focus.

 

Hauptsache Fliegenfischen :-)

 

Fly fishing only!!!

 

 

 

Hello my name is Marc, I live in beautiful Holland (Soesterberg).

Fly fishing is my passion and I am also the owner of the Predator-Fly fishing Shop smartlures.nl

 

In my homeland I often fish for Pike, Perch, Seabass and Zander, but also other Fish are in Focus.

 

 

Main thing fly fishing :-)

 

Fly fishing only!!!

Wer sind die FFFOB?

Das sind:

 

Günter Woltermann (aus Ostfriesland-Uplengen), Richard Ostendorf (aus Ostfriesland-Emden), Ralph Hertling (aus Berlin).

 

Wobei Günter als Admin u. Gründer (siehe Impressum) fungiert.

Richard, Ralph (unser Berliner Gründungsmitglied u. Namensgeber) haben die Interessengemeinschaft mit gegründet u. weiter mit ausgebaut.

Dann kamen nach und nach viele andere dazu.

Und es werden immer mehr FFFOB.

 

Was wollen die FFFOB?

 

Wir möchten uns am Fliegenfischen erfreuen, welches nicht nur ein Hobby für Gebirgsbäche ist, sondern auch im tiefsten Ostfriesland mit Freuden auszuüben ist. Denn fast jeden Fisch kann man mit der Fliege fangen.

Wir lieben es in der Natur zu sein, vom stressigen Alltag abzuschalten u. beim fischen frische Kraft zu tanken. Wenn dann noch ein schöner Fisch die Fliege oder den Streamer nimmt ist es noch besser.

Außerdem möchten wir FFFOB den Mitmenschen zeigen, dass man nicht unbedingt 800 Kilometer fahren muss um in einem Gebirgsbach mit der Fliege zu fischen, was leider viele unwissende denken.

 

Was machen die FFFOB außer fischen?

 

Wir beteiligen uns seit August 2015 mit selbst gebauten Ruten, Angel-u. Fliegenfischer Zeitungen-u. DVD’s u. nicht mehr gebrauchten aber sehr gut erhaltenen Angelgeräten, an dem Ferienprogramm-Kinder-Sommerangeln des ASV Uplengen e.V., welches wir dem ASV spenden u. diese das dann an die glücklichen Gewinner/-innen übereichen. 

Wir besuchen Fliegenfischer-Messen, organisieren Kurztrips an andere Gewässer, planen zusammen Reisen z.B. nach Dänemark usw....
Auch wird die Gemeinschaft großgeschrieben und es finden nach Absprache Klönabende, Bindeabende und sogar der Bau einer eigenen Rute statt.

Des weiteren ist unser jährliches Sommerfest für alle Mitglieder das Highlight des Jahres, wo dann viel an Ruten, Rollen, Schnüre usw. getestet wird u. auch viel gebunden u. neues erklärt sowie besprochen wird.

 

Wo sind die FFFOB überall vertreten?

 

Wir sind beim ASV Uplengen e.V. sowie bei unserem Nachbarclub 

www.angeln-ostfriesland.de der seinen Sitz in Nordgeorgsfehn (Uplengen) hat und bei weiteren Clubs u. Foren verlinkt. Unter anderem auch bei unserem Ehrenmitglied ,,Bernd Ziesche,, auf www.first-cast.de

 

Wie sieht die Zukunft der FFFOB aus?

 

Wir möchten unsere Interessengemeinschaft mit noch einigen weiteren Mitgliedern ausbauen, aber auch nicht zu groß werden. Es soll alles im noch überschaubaren Rahmen bleiben.

 

Was kostet die Mitgliedschaft bei den FFFOB?

 

Die Mitgliedschaft bei uns ist kostenlos und wird es auch bleiben!!! Außer bei Veranstaltungen, wie Grill-u. Sommerfeste, da hat jeder einen kleinen Anteil an den kosten zu tragen.

 

 

Wie kann ich Mitglied werden bei den FFFOB?

 

Das ist eigentlich ganz einfach. Ihr müsst nur auf unsere Homepage klicken, dann auf Kontakt u. uns eine Nachricht senden, dass Ihr gerne bei uns mitmachen möchtet, dann wird Günter sich bei Euch melden. Dabei ist Fliegenfischer zu sein keine Voraussetzung. Auch Spinnangler dürfen sich gerne melden.! Denn irgendwann kommen eh alle zum Fliegenfischen. *smile* 

 

 

Warum ist das Fliegenfischen eine so faszinierende Art des Angels?

 

Ich will es mal so formulieren. Wenn ein Angler einmal mit einer Fliegenrute geworfen hat u. dann auch noch einen Fisch drillt, egal ob groß oder klein, ist er ein verlorener Angler, denn das Fliegenfischen macht süchtig nach mehr. Das Fliegenfischen ist mit keiner anderen Art des fischens bzw. angelns zu vergleichen und wird daher auch überall als Königsdisziplin u. als schwer erlernbare Art des fischens abgelegt, was in meinen Augen totaler Quatsch ist. Es ist von jedem zu erlernen und auch noch bis ins hohe Alter auszuüben.

 

Also, bei Interesse meldet Euch und werdet "Einer von Uns"